Umbau einer Wohnung in Rottenburg für barrierefreies, altersgerechtes Wohnen.

PROJEKTBESCHREIBUNG:

Meine Bauherrin bewohnt seit Jahren mit ihrer pflegebedürftigen Mutter die oberen beiden Geschosse des eigenen Mehrfamilienwohnhauses.
Die Pflege der Mutter nimmt zunehmend mehr Zeit in Anspruch und wird mit allen Anforderungen in der vorhanden Wohnung unter dem Dach immer schwieriger.
Die Lösung liegt im Umzug der Mutter in die Erdgeschoßwohnung.

BESTAND

Der erste Schritt zur Lösung der Situation war eine Beratung durch den Kreisseniorenrat Tübingen e.V., der die Wohnung begutachtet und Vorschläge zum barrierefreien Umbau gemacht hat.
Im zweiten Schritt erfolgte an mich der Auftrag, diese Überlegungen weiter zu entwickeln und baulich umsetzen zu lassen.

Bitte klicken:

PLANUNG

Das Ziel unserer Planung: Die Pflegeabläufe für die pflegende Person so einfach, wie möglich zu gestalten und für die zu pflegende Person so angenehm wie möglich.
Die Vorplanung durch den Kreisseniorenrat haben wir dabei im Wesentlichen um zwei Bausteine ergänzt: Die Küche wird nun mit dem Essplatz durch einen grossen Wanddurchbruch zu einem Raum: So kann die Mutter meiner Bauherrin an den täglichen Abläufen teilhaben (sie selber kann bspw. nicht mehr koch indem wir den Raum daneben zum Hauswirtschaftsraum umfunktionieren und mit einem als Durchreiche gestalteten Schrank direkt mit dem Bad verbinden. Ein Schrank von dieser Grösse ist zwar Notwendig, hätte aber in dem engen Bad keinen Platz gehabt.
Den barrierefreien Zugang mit Hebebühne haben wir jedoch an die rückwärtige Hausseite gelegt: Hier liegt der geliebte Garten, der direkte Zugang zu ihm ist wichtiger als der Zugang zur Straße.
Ein bsonderer Schwerpunkt liegt beim barrierefreien Umbau stets auf dem Bad, wie auch am Plan unschwer zu erkennen …

Umbau

Fertig

Categories: Projekte, Umbau

Leave a Reply